Neuigkeiten

So!! Jetzt kommt das längst überfällige Update von der Baustelle.

Leider hatte sich der Liefertermin der Halle um eine Woche verzögert, was sich noch als ein Problem heraustellen sollte, aber als sie dann kam wurde auch sofort mit dem Aufbau losgelegt. Dies übernimmt die Firma von Hr. Geiselhart. Bemühte Jungs mit einem fähigem Vorarbeiter. Gut Ding will Weile haben!!!:) Trotzdem finde ich, dass man schon gut sehen kann, wie der Stall einmal aussehen wird. Auf den Photos sieht man auch schon gut die Aufteilung des Gebäudes. Die Seite, an der schon die Wände angeschraubt sind, wird der Sortierraum inclusive Hygieneschleuse. Eventuell kommt da noch ein kleines Büro hinein. Auf der anderen Seite (momentan noch ohne Wand) ist das Reich der Hühner. Man kann schon den Wintergarten (überdachter Auslauf) und den Stallinnenraum, in dem die Legenester und Trink- und Futteranlage untergebracht sind, erkennen. Und ins Freie dürfen sie natürlich auch, allerdings müssen wir noch die Auslauföffnungen ausschneiden. Jetzt sind wir zwei Wochen am Montieren und es dürfte noch vier bis fünf Wochen brauchen, bis man dran denken kann Hühner einzustallen.
Diese zwei Wochen waren bisher die schwersten und anstrengensten. Der Grund dafür war eben die Lieferverzögerung der Halle. Das hat mich schon in Bedrängnis gebracht, denn die Baufirma, die die Bodenplatte gemacht hat, sollte noch zwei Mauern betnonieren. Nur hatte die jetzt Betriebsferien und es war überhaupt nicht klar ob das irgendwie klappt. Wenn nicht, hätten die Jungs nicht weiter aufbauen können und es wäre zu einer wirklich dramatischen Verzögerung gekommen. Also haben wir nach einer Lösung gesucht und die sah dann so aus, dass mir die Baufirma einen Mann und das nötige Material zur Verfügung stellt und wir das dann selber machen. Nachdem es in der Zwischenzeit sogar so ausgesehen hat, dass ich das ganz alleine machen muss, ist mir natürlich ein riesen Stein vom Herzen gefallen, als ich gehört habe, dass Heinz von der Baufirma dabei ist. Lieber Heinz, wenn Du das liest, was ich hier schreibe, dann will ich Dir sagen, dass ich absolut dankbar bin, dass Du die Woche da warst und es mir großen Spass gemacht hat mit Dir zu arbeiten. Ich hoffe Du kannst das auch sagen und wir waren Dir kein zu großer Klotz am Bein. Die Mauern stehen….!!!
Das Maurerhandwerk ist schon relativ anstrengend, das habe ich die Woche am eigenen Leib gespürt. An so manchem Morgen haben mir die Knochen doch ganz schön wehgetan:)! Aber das schadet überhaupt nichts und man bekommt eine ganz intensive Beziehung zu seinem Bauprojekt:)!
In der nächsten Wochen kommt dann auch noch das Dach drauf und dann kann man schon langsam ein bißchen an die Inneneinrichtung denken.
Dankbar bin ich in dieser Woche besonders für die Bewahrung auf der Baustelle, denn es waren schon die ein oder andere Situation, die auch anders ausgehen hätte können. Gott sei Dank!!
Richtig gefreut habe ich mich übrigens auch über den Gruß von Gisela im Gästebuch. Wenn Du mal wieder einen guten Windschatten brauchst, dann rühr Dich. Würde mich freuen, wenn wir mal wieder ein gemeinsames Rennen fahren können. Es ist so schön zu hören, dass Du am richtigen Platz bist, weiste…….

Bis demnächst….

Hinterlasse eine Antwort